Etwas über die Elfen…

Das Schöne Volk
Wie du beim Lesen der Seiten sicher bemerkt hast, bin ich den Elfen sehr verbunden. Sie schimmern immer in meinem Denken, meiner Arbeit und meiner Kunst durch. Im Grunde sind sie meine spirituelle Verwandtschaft, um es mal schwülstig auszudrücken. Ich stelle sie dir nun mal vor, weil über sie so vieles (auch mal haltloser Unsinn…) gesagt und geschrieben wird.
Im Grunde sind Elfen Naturgeister. Sie beseelen die Welt um uns, sorgen dafür, dass alles wächst und gedeiht und regeln die Kreisläufe der Natur. Du ahnst vielleicht: ich verwende den Begriff „Elfen“ nicht nur für die schönen ätherischen Flügelfeen, und man fasste das früher auch anders auf. In der nordischen Edda wird von den Alfar berichtet, die in zwei Kategorien eingeteilt sind: die Lichtelfen und die Schwarzelfen. Hier streiten sich die Experten, was das bedeutet, soweit ich das sehe, sind die Lichtelfen die „hellen“, aufbauenden, wachstumsfördernden Geister der Natur, während die Schwarzalben unter der Erde leben und eher „unfreundlich“ sind und die abbauenden Prozesse betreuen. Aber auch das ist nicht so ganz klar nach Schema F, denn die Zwerge z.B. leben unter der Erde und haben mit den Mineralien, die aus dem Abbau organischen Materials entstehen, zu tun, aber sie bauen auch Bodenschätze wie Kristalle auf.
In den Geschichten und Legenden der britischen Inseln kommen sie als die „Sidhe“ (gesprochen „schi“), alle Ellylon oder Fairies vor. In unseren Breiten kannte man sie als „Salige Fräulein“ oder „Venedigermandln“ (Zwerge!). In all diesen Geschichten kommt ein Bezug zur Natur vor, und allen ist etwas „Schillerndes“, nicht Lineares, die Formen und Zeiten Verändernde zu eigen.
Es gibt unzählige Arten von Elfen und Naturgeistern. Manche sind wunderschön, manche ähneln tatsächlich den berühmt-berüchtigten Tinkerbells, und manche sind vom Aussehen her seltsam und verstörend. Das kann teilweise auch auf die Lichtelfen zutreffen, so nehme ich die Sidhe (das weiter oben erwähnte „Volk in den Hügeln“) oft mit bedrohlich großen und schräg stehenden Augen wahr (siehe Bildergalerie). Ein Künstler, der sie meiner Meinung nach sehr gut wiedergibt, ist Brian Froud. Und ich selber versuche in meinen Zeichnungen ebenfalls, ihre Kraft ins Diesseits herüber zu bringen.

Hier finden Sie weiteres über meine Arbeit:  http://www.feenmesse.de